Reisepfade.com Reiseberichte und Reisetipps von Globetrottern

Allgäu – Adria mit dem Fahrrad

| Keine Kommentare

Mit diesem Artikel startet eine kleine Blog-Serie unseres Autoren Wolfgang, der sich morgen auf den Weg macht mit dem Rad vom Allgäu nach Kroatien an die Adria.

Hahntennjoch, Juni 2011

Der erste Paß auf der 2011er-Tour

Allgäu -Adria mit dem Fahrrad – die schräge Tour

Warum schräg? – Weil sie von oben Mitte (Memmingen/Allgäu) schräg über die Alpen nach rechts unten (Kroatien) führt

Warum mit dem Fahrrad? – Weil man damit mehr entdecken kann als mit dem Auto und schneller ist als zu Fuß. Weil man draußen ist, weil man die Landschaft ganz anders  spüren kann, die Berge, Wiesen, Flüsse, Felsen, Wälder, weil man die Menschen und ihre Dörfer und Städte ganz anders erlebt, weil man ganz anders sieht und hört. Weil Geschichten passieren.  Weil man lebt.
manghen-pass
Wie lang dauert sowas?  – Schätzungsweise 3 Wochen, einschließlich Pausen-, Wasch- und Füßhochleg-Tage

Wieviele Kilometer sind das? – 850 bis 900 km, je nachdem, was es unterwegs zu sehen gibt und wie oft man falsch fährt… 🙂

Wann wird losgeradelt? – 9.August 2013

Wo geht’s lang? – Von Memmingen durch’s schöne Allgäu rein in die Berge zum Plansee bei Reutte; über Garmisch zum Sylvenstein-Stausee, via Achensee und Zillertal über den Gerlos-Paß zu den monströsen Krimml-Wasserfällen, nach Zell am See die Großglockner-Hochalpenstraße hoch, auf der anderen Seite über Lienz nach Kärnten rein in’s Gailtal (das gibt’s wirklich!); den sakrisch steilen Wurzenpaß hoch (18% Steigung – da werd ich was zusammenfluchen…) und nach Slowenien hinein;  dann die Julischen Alpen mit dem traumhaften Vrsic-Paß und dem schönen Soca-Tal mit seinem smaragdgrünen Flüßchen; in den höhlendurchzogenen Karst bis hinein in das wenig bekannte bergige Hinterland von Istrien, das schon in Kroatien liegt; und zum Schluß Ausspannen auf der Insel Cres, mit Baden,  Schnorcheln undundund.

Was für’n Fahrrad? – Tourenrad mit 24 Gängen und Scheibenbremsen. Marke Kona Sutra, drum hab ich das Radl „Kamasutra“ getauft.

Wieviel Gepäck? – 4 Ortlieb-Fahrradtaschen, einen Ortlieb-Sack für’s Zelt plus die Lenkertasche

Wo wird geschlafen? – Campingplatz, kleine Pensionen (nur wenn’s arg schifft), Pampa.Sölden...

Warum ab Memmingen? – Weil ich da herkomm und meine Eltern dort wohnen, die vor der Abfahrt immer für die richtige Nahrungsgrundlage sorgen.

Wer bin überhaupt ich? – Wolfgang Mühlbauer, Touristikkaufmann, 54 Jahre jung, Aschaffenburger mit tiefen Wurzeln im Allgäu. Radelfreak mit Revier in Spessart, Odenwald und Allgäu, aber auch gern in der Welt unterwegs. Musiknarr und Flugzeugfan.

Welche Touren gab’s bisher? – Pazifikküste Kanada-USA bis San Diego runter, Allgäu-Mallorca, Aschaffenburg-Egerland, Kuba und 16 Alpenüberquerungen.

Wahlspruch:  „Es kommt nicht darauf an, wieviele Kilometer man macht, sondern was in diesen Kilometern drin ist.“

Transalp Kona Sutra Packtaschen 2013

„Kamasutra“ mit allem, was dazugehört – mein Zuhause für die nächsten 3 Wochen

Allgäu – Adria mit dem Fahrrad: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,33 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.